Die nächsten Wochen haben es noch einmal mehr in sich!
Energetisch hochwirksame und turbulente Tage erleben wir derzeit….

Bisher hat uns das Jahr 2020 alle kräftig durchgeschüttelt. Das FengShui-Jahrestier „Metall-Ratte“ steht bekanntermaßen für den Neuanfang. Ein neuer Zeitzyklus hat begonnen! Wenn das Neue kommt, muss das Alte gehen. Diese alten Strukturen und faulen Kompromisse, die bisher ganz ok funktionierten, laufen nun ins Leere, finden keinen Boden mehr und lösen sich gerade auf. Beziehungen (privat oder beruflich), die nicht mehr passen, zerfallen endgültig. Alles was nicht mehr passt, wird eben nicht mehr „passend gemacht“, sondern trennt sich komplett. Die Spreu trennt sich final vom Weizen, auch wenn es noch so schmerzhaft ist. Altes und Bewährtes fallen weg und müssen nun neu gedacht und kreativ gelöst werden. Dies hat besonders mit der sogenannten Neuzeit und Zeitenwende zu tun.

Oft habe ich in dieser aktuellen Zeitenwende das Bild einer Schneekugel. Lange stand sie hinten im Regal und man hat sich an das verstaubte Bild der Landschaft gewöhnt und damit gelebt. Man kannte all die Schneeflocken und deren Plätze, wo sie sich niederlegten. Durch vielerlei Gründe wird nun diese Kugel kräftig durchgeschüttelt, was ziemlich angsteinflößend und unangenehm ist! Was innen gesund, fest und stabil ist, bleibt erhalten und verstärkt (konzentriert) sich sogar dadurch. Was allerdings locker und morsch ist, zerfällt und löst sich jetzt auf. Es hilft uns nicht, an der alten Landschaft hängen zu bleiben und sie zu bedauern. Wir müssen uns in unserer Schneekugel neu erforschen und uns neu einrichten. Wir müssen uns weiter entwickeln, unsere Perspektive ändern, dazulernen und dürfen dann eine neue Welt begrüßen!

Menschen, die gerne auf „Nummer Sicher“ gehen und alles genau planen wollen, leiden darunter besonders. Denn, es kann nichts mehr geplant werden. Es geht nur noch Schritt für Schritt, Tag für Tag, Woche für Woche. Wir müssen es so hinnehmen und das Beste irgendwie daraus machen. Auch das ist eine große Lernaufgabe.

Durch den bevorstehenden Dimensionswechsel bzw. das neue Bewusstsein der Erde (Neuzeit), erreichen uns stetig die höchsten Frequenzen aus dem Kosmos. Es sind Schwingungen, die große Updates und Lichtwellen aus dem Universum für uns alle enthalten. Sie laden uns ein, unsere alten Schatten zu erkennen, anzunehmen und zu erlösen, um uns dann vollständig aus alten Mustern, fremden Programmen und verletzten, ausgedienten Strukturen zu befreien. Es geht um absolute Tiefklärung unseres gesamten Da-Seins in nie dagewesenen Dimensionen. Daher brauchen wir uns gar nicht wundern, wie sehr es uns fordert, nervt und anstrengt! Ja, für uns alle ist es enorm herausfordernd, denn auch unser physischer Körper arbeitet kräftig mit und zeigt uns unsere körperlichen Disharmonien und Schwachpunkte auf.

Wie kann man jetzt damit umgehen? In diesen turbulenten und sehr anstrengenden Zeiten ist man gut beraten, sich so oft und so gut, wie möglich, auszuklinken. Persönlich wie energetisch.
Rückzug ist angesagt! Das kollektive Feld ist aufgeladen durch Panik, Angst, Sorgen, Stress, Propaganda und Überforderung bis hin zur Hoffnungslosigkeit. Wichtig ist, dass wir uns bewusst machen, dass wir vom „Kollektiven Feld“ stark beeinflusst werden, besonders, wenn wir sensitive Menschen sind.

Nun gilt es:
ganz bewusst aus dem aktuellen Massenpanikfeld austreten und sich immer wieder auf den ganz eigenen, energetischen Platz seines Lebens zu stellen, sich zu zentrieren und zu erden, das eigene Herz zu öffnen und das eigene Licht und Frequenz hochzuhalten! Tiefes und weiches Atmen dabei nicht vergessen! Stabil und präsent im eigenen Körper werden und bleiben.

Wenn wir ängstlich sind, machen wir uns automatisch klein und verschließen unser Herz. Das ist ein normaler Schutzmechanismus. Und genau das Gegenteil davon rate ich zu tun. Sich innerlich groß machen, das eigene Licht ausdehnen und die eigene Frequenz hochdrehen. Immer wieder.

Wichtig ist es nämlich, sich nicht mit runter ziehen zu lassen und das eigene Licht eben nicht zu dimmen! Wenn es Dir schlecht geht und Dich elend fühlst, dann spüre rein, ob es wirklich von Dir kommt, oder ob Du das Gefühl aus dem Massenbewusstsein übernommen hast!

Dann trete ganz bewusst einen Schritt da raus. Stell es Dir vor oder führe es ganz real durch: mach einen großen Schritt raus, aus der dunklen, grauen Wolke der Fremdemotionen!

Trete danach ganz bewusst auf Deinen ganz eigenen energetischen Platz, den jeder Mensch natürlicherweise hat. Von dort aus öffne bewusst Dein Herzchakra, dehne Dich und Dein Licht aus, erhöhe in liebevoller Absicht Deine eigene Lichtfrequenz, lasse sie durch Dich und Deine Systeme fließen und sende sie dann raus in die Welt! Je mehr Menschen ihr Herzenslicht in die Welt aussenden, desto mehr Harmonie und Unterstützung kann für die neue Erde entstehen!

Auch diese Stabilisations-Maßnahmen sind stetige Übungen, Trainings und Prüfungen, die uns innerlich / seelisch wachsen lassen.

Sei Du auch ein Leuchtturm für andere in dieser stürmischen Zeit!

Hier die wichtigsten Daten der nächsten Tage:

  • Samhain: die Nacht vom 31.Oktober (Keltisches Fest, Zugang zu den Anderswelten geöffnet, Schleier zwischen den Welten durchlässig-dünn, Begegnung zwischen Lebenden und Toten)
  • „All Hallows Eve“ (Halloween): die Nacht vom 31.Oktober (Fest zur „Abschreckung der bösen Geister“)
  • Halloween-Vollmond am 31. Oktober 2020 („Bluemoon„, der 2. Vollmond im Oktober) um 15:49h mit Uranus-Aspekt auf der Vollmondachse (= schnelle, ungeplante Ereignisse sind möglich)
  • Allerheiligen: 01.November (Gedenken der katholischen Heiligen)
  • Allerseelen: 02.November (Gedenken der „armen Seelen im Fegefeuer“, Gedenken der Toten, Gräbersegnung)
  • Tag der Toten, spanisch „Día de Muertos“ (Mex. Feiertag): 01.- 02.November (nach dem Volksglauben kehren die Seelen der Verstorbenen an diesen Tagen zu ihren Familien zurück, um sie zu besuchen)
  • Portaltage des Maya-Kalenders: 02. + 06. November (Portaltage = Schwingungserhöhung. Der Schleier zwischen dem Diesseits und dem Jenseits bzw. der Anderswelt, ist viel durchlässiger. Neue Frequenzen und Downloads strömen auf die Erde, die Grundenergie wird noch hochschwingender, die tiefsten Altlasten kommen jetzt noch stärker an die Oberfläche)
  • Rückläufiger Merkur (in der Waage): bis 03. November 2020
  • Rückläufiger Mars (im Widder): bis 14. November 2020
  • Mars-Saturn-Pluto-Konstellation: bis Mitte Dezember 2020, danach ist wieder eine gewisse Entspannung spürbar

Durch die hohen, kosmischen Schwingungen, besonders an Vollmond, durch die Sonnenwinde und an den Portaltagen spüren und erleiden viele Menschen eine verstärkte Nervosität, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, intensive Träume, Gereiztheit und wundern sich zudem über ihre über-reaktiven Mitmenschen und Kinder.

Insel Frauenchiemsee, by Christiane Donick

Die aktuelle Zeit: Ende Oktober – Mitte November 2020

Die Zeit Ende Oktober bis Anfang November ist energetisch gesehen immer eine sehr besondere. Dies zeigen auch die zahlreichen Feiertage der verschiedenen Kulturen, Traditionen und Religionen, sowie der Mayakalender, an.

Vom 31. Oktober bis 02. November fallen die Feiertage Samhain, „All Hallows Eve“ (Halloween), Allerheiligen, Allerseelen und das mexikanische Fest der Toten.

Dieses Jahr fällt Halloween (Samhain) zudem direkt mit dem Bluemoon, also dem 2. Vollmond des Oktobers, zusammen. Das wird besonders die „Gruselfans“ unter uns freuen. Mystischer geht’s nimmer! Die Vollmondenergie verstärkt die Samhain-Energien immens und eignet sich daher besonders gut für tiefe, intensive Energiearbeiten, Transformationsrituale und Ahnen/Jenseitskontakte.


Zusätzlich tritt der Uranus auf die Vollmondachse, was schnelle, ungeplante Ereignisse erwarten lässt. Der Stiervollmond, der „eigentlich“ Gemütlichkeit, Erdung und Genuss verspricht, kann uns dadurch eine völlig unerwartete Zeitqualität bescheren.

Der aktuelle Merkur läuft noch rückwärts bis zum 3. November 2020 und der rückläufige Widder-Mars wird ab 14. November wieder direktläufig. Dies lässt uns dann wieder etwas mehr aufatmen.

Die Astrologen versprechen uns eine allgemeine Erleichterung der derzeitigen astrologischen Kampf-Spannungs-Aspekte bis Ende des Jahres 2020, denn die sehr herausfordernde Mars-Saturn-Pluto-Konstellation ebbt endlich dann ab (Mitte Dezember 2020).

Meine Empfehlung ist bis Mitte November 2020 sich besonders auf keine hitzigen, unnötigen Debatten oder emotionalen Konflikte oder Dramen einlassen und so gut es das eigene Leben erlaubt, sich zurückziehen.

Religion und Tradition der aktuellen Tage

Religiöse Menschen pilgern jetzt die Tage verstärkt auf Friedhöfe, richten die Gräber ihrer Angehörigen her und gedenken ihnen. Katholische Menschen sprechen in der Zeit von Allerheiligen vermehrt Fürbitten, Ablassbitten und Gebete für ihre vorausgegangenen Verwandten und Lieben. Es gilt zudem ein strenges Tanz- und Musikverbot in katholischen Wohngegenden, denn Allerheiligen zählt zu den „stillen Feiertagen“.

Am Abend vor Allerheiligen (Halloween-Abend) hingegen zelebrieren Kelten, Hexen, Druiden und Schamanen das keltische Jahreskreisfest „Samhain“ lautstark feiernd und tanzend das Ende des Sommers (Erntedankfest und Neujahrsfest der Hexen und Kelten) und ehren ihre Ahnen. Sie zünden große Feuer an, bieten den Geistern ihre Opfergaben an und räuchern viel.

Die gruseligen Kostümierungen am Halloween-Abend waren ursprünglich zur Abschreckung der „bösen Geister“ gedacht, denn gemäß der irischen Mythologie ziehen in der Halloweennacht Dämonen, Geister sowie die im Jahr zuvor Verstorbenen umher.

Das jährliche Besuchen der lebenden Verwandtschaft durch deren Verstorbenen (mit ihren Haustieren) wird in Mexiko besonders temperamentvoll und farbenfroh gefeiert („Día de Muertos“).

Das keltische Fest Samhain bzw. das irische „All Hallows Eve“ (Halloween) wurde durch die katholische Kirche verboten und ersetzt durch die Feiertage Allerheiligen und Allerseelen.

Portaltage sind spezielle Tage im Mayakalender, an denen die Energien besonders hochschwingend sind und die Schleier zwischen den Welten (Diesseits / Jenseits) besonders dünn und durchlässig sind, ähnlich den Raunächten. Fällt Neumond oder Vollmond auf einen Portaltag, so verstärkt dieser die Energien zusätzlich.

Spirituelle Menschen nutzen traditionell diese mystischen Zeiten zwischen Samhain-Vollmond (31.10.20) bis zur Wintersonnenwende (21.12.) intensiv für Ablösearbeiten, Transformationen, Energiearbeit, Kontakte zum Jenseits, Ehrung der Ahnen, Traumdeutungen, Auflösen von Karma, Orakelbefragungen, Räucherungen von Aura und Haus („Spaceclearing“), etc.

Daher lohnt es sich, etwas mehr über diese interessante Zeitqualität zu erfahren, um diese für sich positiv nutzen zu können.

Die Zeit um Allerheiligen / Allerseelen eignet sich einerseits bestens dafür, das vergangene Jahr zu resümieren. Andererseits lädt uns diese Energie ein, sich bewusst mit dem sogenannten „Familienkarma“ und unseren Ahnen zu beschäftigen.

Auch der rückläufige Merkur [14.10.-03.11.20] lädt ebenfalls ein, sich zurückzuziehen, Rückschau zu halten und das Alte abzuschließen (und währenddessen nichts Neues anzufangen).

Was ist Karma?

Karma per se ist nichts Negatives, es bedeutet lediglich, dass etwas noch unerledigt ist, also noch ein Ausgleich oder eine Handlung ausstehend ist.

Hat ein Familienmitglied, egal, ob wir es persönlich kennen, oder es vor x-hundert Jahren lebte, noch irgendeine eine Rechnung offen, kann dies das gesamte Familiengefüge beeinflussen. Besonders in der ganz alten Vergangenheit wurde viel mit Magie rumgepfuscht, Sippenflüche, Ächtungen, Schadenzauber, etc. wurden ausgesprochen.

Überdies sind

  • alte (karmische) Verträge,
  • Absprachen und Versprechungen,
  • Bürgschaften,
  • karmische Schulden,
  • Intrigen,
  • dunkle (Familien-)Geheimnisse,
  • Erbfeindschaften,
  • Verlustenergien und Traumen (durch Krieg, Vertreibung, Verlust durch Feuer, etc.),
  • Leibeigenschaften (Versklavungen), Enteignungserinnerungen,
  • Eide, Schwüre, Gelübde (ewige Armut oder Keuschheit), Mitgliedschaften, Pakte,
  • Repressalien durch die mittelalterliche Kirche,
  • schmerzhafte Erfahrungen, traumatische und leidvolle Erlebnisse, usw.
[…. die Liste ist unendlich lang….]

bis heute, falls sie noch ungelöst sind, wirksam und spürbar.

Besonders in der intensiven Zeit der ständigen Schwingungserhöhung kommen die ganz alten Kamellen ans Licht und wünschen
Beachtung und Erlösung.

„Negatives Familienkarma“

kann uns tatsächlich das jetzige Leben und unseren normalen Lebensalltag immens erschweren. Dies erlebe ich häufig in der Klientenarbeit während der Akasha Chronik Coachings. Keiner ist wirklich frei vom eigenen Familien-Feld, denn Familienenergien schwingen in unserer DNA, leben in unseren Zellen und Körperstrukturen (werden immer weiter vererbt, bis wir sie auflösen), haften am Stammbaum, wirken in allen Ahnenreihen und kleben am Familiennamen.

Harmoniemalerei © by DOLPHi BALANCE

Karma per Hochzeitsgeschenk

Entscheidet man sich zu verheiraten, so erhält man überdies noch das Schwiegerfamilie-Feld, also die energetischen Lasten (das unerlöste Karma) der Schwiegerfamilie mit oben drauf, am Tag der feierlichen Unterschrift während der romantischen Hochzeitszeremonie. Lastet auf dem Familienname ein alter (meist mittelalterlicher) „Fluch“ oder „Schadenszauber“, so braucht man sich nicht wundern, wenn man nach der Heirat lästige Fremdenergien im eigenen Feld begrüßen darf 😉
War man selbst oder der Partner bereits mehrfach verheiratet, so kann man sich das energetische Familienchaos-Feld (bestehend aus der neuen und alten Schwiegerfamilie), selbst ausmalen.

Interferenzen durch vertauschte Plätze

Des Weiteren übernehmen Familienmitglieder (auf Seelenebene) untereinander energetische Lasten, sie tauschen ihre Plätze (Rollen, Positionen und Verantwortungen innerhalb des Familiensystems) oder sie leiden kollektiv durch verstoßene, geächtete, unbeachtete und verleugnete Familienmitglieder. Ebenfalls werden die Frequenzen von Schuld und Scham von Generation zu Generation weitergeben.

Unbemerkte Zwillings- oder Mehrlingsschwangerschaften, aus denen nur ein sichtbares Kind hervorging sowie geheim gehaltene Adoptionen und verschwiegene Abtreibungen oder Fehlgeburten schwingen in unserem Familiensystem mit und wirken sich wie „Störfrequenzen“ aus, sofern sie ungeachtet bleiben.

Harmoniemalerei © by DOLPHi BALANCE

Verstrickt und abhängig

Darüber hinaus gibt es häufig emotionale Abhängigkeiten (energetische Verstrickungen) der Familienmitglieder untereinander, die meist durch tiefsitzende Ängste und aus frühkindlichen Bindungsstörungen herrühren.

Beispiel: 
erwachsene Kinder, die sich nicht abnabeln „dürfen“ und sich dies auch nie wagen würden, weil Eltern (oder ein Elternteil) oft subtil an ihnen emotional festklammern. Durch diese und andere abhängige (ungesunde, toxische) Beziehung kann keine echte Familienharmonie, keine bedingungslose (authentische) Liebe und Lebenskraft entstehen, da sich alle gegenseitig auf dem Schlips stehen, blockieren und fortwährend Bedingungen und Bedürftigkeiten von den anderen einfordern. Diese sind oft nonverbal und unterbewusst wirksam.

Überdies verursachen unsere Ahnen, die noch nicht den finalen Weg ins Licht schafften, z.B. durch plötzliches Ableben (Schockzustand) oder selbst ihren Freitod wählten, durch unerlöste Emotionen von Schuld, Angst und Scham, usw. Disharmonien im gesamten Familiensystem.

Ferner können vorangegangene Familienmitglieder, die von ihren zurückgebliebenen Angehörigen massiv betrauert und folglich „am Gehen“ gehindert wurden, nicht ins ewige Licht zurückkehren und keinen Seelenheil erreichen.

Sie alle geistern bis heute als „erdgebundene Seelen“ in einer Art Zwischenwelt umher und finden keinen Frieden.

Anzeichen für Störungen im Familienfeld sind vielfältig….

Menschen mit Störungen ihres Familienfelds fühlen sich in der Regel in ihrem Leben blockiert, können ihr Potenzial nicht richtig entfalten, sind „grundlos“ schwer und unglücklich, leben mit angezogener Handbremse, erleiden immer wieder die gleichen Muster, Programme, Konflikte und sogar wiederholendes Pech, etc. wie ihre eigenen Eltern und Großeltern. Manche Familiengeschichten (Traditionen, Traumen, Dramen) wiederholen sich wie eine Dauer-Schleife.

Einige Menschen haben es schwer, in die Freude und Leichtigkeit oder in Kontakt mit sich selbst (mit der eigenen Seele) zu kommen. Sie fühlen eine Schwere, unbekannte Lasten und gewisse Tragik in sich, fühlen sich fremdbestimmt und können sich dies mit dem logischen Menschenverstand nicht erklären, denn in den Augen der Welt führen sie ja ein „erfolgreiches Leben“.

Einige andere Menschen fühlen sich innerlich wie gefangen, verflucht, abhängig, verkorkst, verstrickt und wie auf magischem Kleister festhängend. Viele klagen darüber „von der Welt nicht gesehen oder gewertschätzt zu werden“, leiden unter diffusen Ängsten oder unter chronischem „schlechten Gewissen“ und unerklärbaren Minderwertigkeitskomplexen.

Insel Frauenchiemsee, by Christiane Donick

Des Weiteren gibt es zahlreiche Menschen, die mit „dem Leben“ an sich hadern, gar nicht „hier“ sein wollen, sich innerlich „vom Leben abgeschnitten“ haben, sich von Gott und der Welt verraten fühlen, dem Leben allgemein misstrauen, eine undefinierbare Sehnsucht oder ein permanentes Heimweh spüren, sich innerlich leer fühlen oder sich gar nicht mehr spüren (sich selbst verloren haben).

Oft fliehen sie dann in ablenkende Ersatzbefriedigungen, wie übertriebenes Konsumverhalten, pathologische Arbeitswut, Essstörungen, Sport-Wahn (auch Hyperaktivität), dauerhafter Party-Marathon, Alkohol- und Drogenkonsum, u.v.m.. und landen oft in chronischer Frustration, Mobbing-Szenarien, Depressionen und Burn-out, etc..

Dies kann alles auf eine dicke Blockade im Familienfeld hindeuten.

Störungen im Ahnensystem verbleiben solange aktiv wirksam, bis man sie energetisch aufgedeckt, bearbeitet und erlöst hat. D.h. wenn ein Familienmitglied sich aktiv entschließt, der erste Dominostein zu sein, der stehen bleibt und nicht mit der karmischen Familiendynamik automatisch mitläuft. Somit kann sich das gesamte System transformieren und endlich in die Heilung gehen, zum Wohle der gesamten Ahnenreihen, der aktuell lebenden Familienmitglieder sowie zum Wohle zukünftiger Generationen.

Ausflug nach Asien

Die Menschen der asiatischen Kultur räumen ihren Ahnen große Bedeutung und Verehrung ein. Feng Shui-Meister werden konsultiert, um die Gräber der Ahnen zu analysieren und energetisch zu stärken. Auch im Alltag spielen ihre Ahnen eine wichtige Rolle. Sie sind überzeugt, dass sie nur zu Glück, Erfolg, Kraft und Frieden kommen können, wenn es ihren Vorfahren in deren Gräbern und im Jenseits gut geht. Daher beobachtet man in Asien einen ganzjährigen, ausgeprägten Totenkult mit Unmengen Opfergaben.

Die Wichtigkeit unserer Ahnen erkennen

Das Familiensystem, alle unsere Ahnen, sind unser genetisches und energetisches Erbe und folglich unser Lebens-Fundament. Ein Fundament sollte, wie beim Hausbau, stets intakt, kräftig und stark sein. Ähnlich wie das starke, gesunde Wurzelwerk eines gigantischen Baumes. Es hält, trägt und versorgt uns und unser gesamtes Leben mit Lebenskraft. Bauen wir auf einem wackeligen, morschen Fundament (und haben faulige Wurzeln), so kann kein Haus und kein Baum stabil und gesund in die Höhe wachsen. Wir bauen somit auf Treibsand und das Leiden geht immer weiter.

Kambodscha, Siem Reap
© by DOLPHi BALANCE

Do-it-yourself: Schnelle Hilfe fürs Familienfeld

Kleine Rituale können jetzt zu dieser „durchlässigen Zeit“ von jedem selbst durchgeführt werden. Zu empfehlen sind u.a. das „Befreiungsgebet“ von Karl Haas und das hawaiianische „Ho’oponopono“ (beide frei erhältlich im Internet). Ferner können eigene Gebete, Rituale, liebevolle Wünsche und Fürbitten helfen.

Akasha Chronik Kartenset
© by DOLPHi BALANCE


Es gibt zahlreiche Varianten an Ritualen, die wir im Alltag schnell und einfach anwenden können, wie z.B. Feuerrituale in Kamin oder Garten, Transformationsarbeiten mittels Zettel verbrennen, Anrufen der Gnadenengel, direkt mit der Frequenz der „Göttlichen Gnade“ und der „Bedingungslosen Liebe“ arbeiten, Lichtsäulen oder Lichtspiralen installieren, mit dem Strahl der Silber Elohim, der Seraphim und Erzengel Michael („Hüter des Karmas“), der Violetten Flamme und Meister Saint Germain oder Mutter Maria arbeiten, schamanische Räucherungen („Spaceclearing“) praktizieren, verwenden von LichtWesen® -Sprays und DOLPHi´s Reinigungsspray, etc….

Akasha Chronik Kartenset
© by DOLPHi BALANCE

Zudem hat das Aussprechen eines Familiensegens mit Anzünden einer weißen Kerze für mehr Harmonie und Frieden innerhalb der Familie freilich seine Berechtigung und Wirkung.

Spürt man tiefsitzende Blockaden, die mutmaßlich aus dem Familienfeld kommen, so ist es lohnend, sich professionelle Hilfe zu suchen. Dabei sind Methoden wie die Akasha Chronik Lesung, Familienaufstellungen, Rückführungsarbeiten, Hypnotherapie, etc. sehr hilfreich.

Hilfe aus den Akasha Chroniken

Während jeder Akasha Chronik Lesung erfahren wir nicht nur die „tatsächliche Story“ hinter unserer Blockade (also die wahre Ursachengeschichte und eigentliche Wurzel), die zu diesem Ungemach führte. Wir erhalten währenddessen immer auch die entsprechende Energiearbeit, also die Befreiung und Auflösung von den Altlasten (Karma, Flüche, schwarzmagische Strukturen, Verträge, Absprachen, Schwüre, Intrigen, etc).

Diese tiefgreifende Klärung des eigenen Energiesystems mit anschließender Auffüllung durch positive Lebensenergie sowie abschließender Aurapflege (Versiegelung und Schutz) ist meinem Erachten nach die effektivste Methode unserer aktuellen Zeit (schnell, leicht und zugleich sehr intensiv). Gleichwohl ist eine Akasha Chronik Lesung keine Zauberei. Schwerwiegende Blockaden werden stets schichtenweise abgelöst (Zwiebelprinzip), also in mehreren Akasha-Sitzungen, damit das Energiesystem nicht kollabiert.

Fazit: die Tage von Samhain / Halloween / Allerheiligen / Allerseelen…

… laden uns ein, das vergangene Jahr zu reflektieren, unsere Ahnen zu ehren, unser Familienfeld zu klären, unsere Ahnenreihen zu ordnen, uns von den Lasten der Vergangenheit zu befreien und unser Familienkarma zu erlösen.

Dürfen wir unsere Ahnenreihen heilen?

Agieren wir im Einklang mit der Quelle allen SEINs, also dem “Großen-Ganzen“, so bleiben wir jederzeit in der Göttlichen Liebe und im Einklang mit dem Göttlichen Schöpfungsplan. Handeln wir aus der Frequenz der reinen, bedingungslosen Liebe heraus und haben wir nur das „höchste-beste Wohl“ aller Familienmitglieder gleichermaßen im Sinn, müssen wir keine Befürchtung haben, das „Falsche“ zu tun, sprich: übergriffig zu sein.

Wir setzen den liebevollen Impuls der Transformation, halten den energetischen Raum und die Frequenz für die Heilung und bieten die Fackel des Göttlichen Lichts für die jeweiligen Seelen an. Jede Seele hat den freien Willen und darf unser Angebot annehmen oder ablehnen. Oft warten unsere Ahnen nur auf diesen Lichtimpuls, um voran schreiten zu können. Wir dürfen dann der Geistigen Welt es überlassen, was geschehen darf und was nicht. So wird es geschehen!

Wie kommen wir in Kontakt mit unseren Ahnen?

Unsere weiblichen Vorfahren und Familienmitglieder stehen links hinter uns, die männlichen rechts hinter uns. Meiner Erfahrung nach freuen sie sich immer sehr, wenn wir mit ihnen in Kontakt treten (per Akasha Chronik Lesung, Familienaufstellungen, Channelings, schamanische Reisen in die Anderswelt, Meditationen, etc.). Sie wünschen sich tatsächlich, wieder ihren korrekten, genetischen Platz und ihre natürliche Rolle im System einnehmen zu dürfen. Sie freuen sich, wenn sie endlich ihre eigenen „Lasten“ von den anderen wieder zurück erhalten. Jeder möchte seinen eigenen, persönlichen Karma-Rucksack tragen. Nur dann kann er „bearbeitet“ werden, sprich: die Seelenaufgaben erfüllt werden, damit die Seele sich weiter entwickeln kann. Niemand kann die Seelenaufgabe für jemand anderen lösen. Daher müssen wir alles, was nicht unser eigenes ist, zurückgeben, damit es heilen kann.

Manchmal haben unsere Vorfahren von sich aus das Bedürfnis mit uns Kontakt aufzunehmen. Sie schicken uns Zeichen, Botschaften oder Träume. Spirituell arbeitende Menschen, die öfter mit der Geistigen Welt kommunizieren, sind für sie besonders leicht erreichbar. Achten wir mal ganz bewusst auf die Zeichen aus dem Jenseits. Sei es eine auffallende Feder, die unser Weg kreuzt, eine ganz besondere Wolkenformationen, Sternschnuppen, signifikante Gerüche, ein Windhauch im Gesicht, außergewöhnliche Tierkontakte und -erlebnisse, usw.

Auch die kurze Phase, bevor wir einschlafen sowie die Minuten vor dem vollständigen Aufwachen, also diese speziellen „Zwischenphasen“, in der man weder richtig wach noch tiefschlafend ist, sind sehr durchlässig und eignet sich besonders gut für die Kommunikation zwischen den Welten.

Inspiration für Dich

Vielleicht hat Dich dieser Artikel inspiriert, Deine Aufmerksamkeit in dieser spannenden Zeit (Ende Okt / Anfang November) einmal bewusst auf Deine Vorfahren und Dein Familienfeld zu richten. Eventuell hast Du sogar Lust bekommen, mit Deinen Ahnen in Kontakt zu treten oder Dein Familiensystem zu klären.

Sei unbesorgt, Du kannst dabei nichts falsch machen.

Deine Aufmerksamkeit und Deine Intention zählen bereits!

Räume Dir für Deine Ahnenarbeit eine Stunde Zeit und Ruhe ein, zünde eine weiße Kerze an und versuche Dich in Dein Familienfeld ganz bewusst und liebevoll einzuspüren. Bitte dafür auch um Schutz und Führung, damit Du auf der lichtvollen Seite geschützt bleibst. Auch durch bewusste Atemübungen, Meditationen, Trommeln oder Klangschalen ertönen lassen kannst Du Dich auf diese Reise machen. Wenn Du magst, dann zünde Räucherstäbchen oder weißen (schamanischen) Salbei an. Alles, was Dir hilft, Dich einzustimmen, ist richtig.

Besonders beliebt ist, ihnen als Wertschätzung einen kleinen Opferteller anzubieten. Diesen kannst Du mit schönen Blätter, Baumfrüchten, usw, aber auch mit Leckereien aus Deiner Küche sowie Biotabak bestücken. Wichtig dabei ist, dass dieser Teller in einer ungestörten Ecke Platz findet, einige Tage stehen bleiben darf und danach diese Gaben nicht mehr konsumiert werden. Das Procedere ist genauso, wie beim Opferteller für die Naturwesen, wenn wir Räucherungen („Spaceclearing“) durchführen.

„Elfenhaus“, Opfergaben für Naturwesen
© by DOLPHi BALANCE

Bleib einfach ganz locker und gehe spielerisch an die ganze Sache ran, wie ein neugieriges Kind.

Lass Dich von Deiner Intuition leiten und von der Geistigen Welt führen. Du kannst jederzeit Erzengel Michael einladen, Dich zu unterstützen, denn er ist der Hüter des Karmas, bietet starken Schutz und befreit uns von negativen Strukturen mit seinem berühmten Flammenschwert. Wenn Du alte Lasten transformieren magst, dann schreibe einen Zettel, mit all den alten Familienthemen und -traumen, die Du klären möchtest. Wenn Du den Impuls spürst, dann verbrenne diesen Zettel. Das gleiche kannst Du mit einer weißen Kerze machen, indem Du die zu transformierenden Themen einritzt (am besten mit einem Zahnstocher). Lass sie kontrolliert abbrennen und unterstütze diesen Prozess mit Deiner liebevollen Geisteshaltung und klaren Absicht.

Wenn Du den Impuls hast, dass die Transformationsarbeiten abgeschlossen sind, dann lade danach ganz bewusst positive Energien (Liebe, Frieden, Harmonie, Freude, Glück, Licht, Schutz, Segen, etc.) in Dein Familiensystem zum Wohle aller ein. Lass diese frischen, positiven Frequenzen Dein gesamtes Familiensystem durchfluten. Nach Abschluss der Arbeiten kannst Du Dich bei allen bedanken und Dich wieder im Hier und Jetzt einfinden. Das bewusste Spüren Deiner Füße, Fußsohlen und Socken hilft Dir beim „Landen“ und beim Erden.

Ich wünsche Dir viel Freude, Segen und Erfolg auf Deiner Reise in die Anderswelt.

Falls Du Fragen oder Anliegen hast, dann kannst Du mir gerne eine Email schicken oder mir einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat und Du immer up-to-date bleiben magst, dann abonniere einfach und unverbindlich meinen Blog. Ich freue mich, wenn wir in Kontakt bleiben!

Weitere Infos zu den Akasha Chronik Lesungen…. [anklicken]

Weitere Infos zu Dolphi’s Reinigungsspray … [anklicken]

Weitere Infos zu Dolphi’s Harmonie-Malerei … [anklicken]

Alles Liebe, viel Gesundheit und Stabilität wünsche ich uns!
Happy Samhain, Halloween, Allerheiligen und weiterhin angenehme Portaltage!

Deine DOLPHi

ps.
durch die aktuelle Situation sind derzeit Akasha Chronik-Lesungen nur per Telefon oder Skype möglich.

Das könnte Dich auch interessieren:

Was ist Feng Shui?

Akasha Chronik Lesungen

Angebote für Dich

Was meine Klienten sagen

Nimm einfach Kontakt auf

STARTSEITE

© by DOLPHi BALANCE | 2020 | all rights reserved | Feng-Shui-Landsberg-München

Inspirieren und teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.