Starke Magnetstürme der Sonne können uns hier auf der Erde ganz schön zu schaffen machen. Zusätzlich zu den schon so herausfordernde Energien, die wir zu bewältigen haben (z.B.  extreme Energieerhöhung der Erde).

Oft bemerke ich diese Sonnenstürme, wenn ich (trotz Feng Shui-Schlafzimmer) unter plötzlichen Schlafstörungen leide, das Gefühl habe, unter einer Starkstromleitung zu liegen, meine Mitmenschen sich über die „anderen verrückten Mitmenschen“ beklagen, viele Autopannen oder Unfälle auf der Autobahn zu beobachten sind und / oder die Technik spinnt. Sei es IT, Handy oder die S-Bahn.

Und aller spätestens, wenn mich meine Freundin anruft und mich genervt fragt:

„Dolphi, haben wir wieder Sonnensturm….???“

Dann schau ich immer auf den Solar Activity Monitor und 99% der Fälle sind die Sonnenstürme los!

Hier der Link zum Monitor (24h Vorhersage)

Der „Solar-X-Ray-Status“ zeigt die Sonnenwinde mit

  • NORMAL (normal)
  • AKTIV (aktiv)
  • M-CLASS FLARE (mittelschwere Winde),
  • X-CLASS FLARE (schwere Stürme)
  • MEGA-FLARE (extreme Stürme) an

Der Status „Geomagnetic Field“ zeigt die Magnetstürme in den Schweregraden

  • QUIETE (ruhig)
  • UNSETTLED (aktiv, Intensität nicht bekannt)
  • STORM! (massive Stürme) an

Falls Ihr auch manchmal unter merkwürdigen Phänomenen leidet, die Ihr nicht einordnen könnt, dann empfehle ich Euch,
auf den Live-Monitor der Sonne an zu klicken und zu überprüfen, was da oben los ist.

 

Historische Anmerkung:

Ein besonders starker Sonnensturm hatte etwa am 1. und 2. September 1859 die gerade eingeführten Telegrafenleitungen lahmgelegt und Polarlichter erzeugt, die noch in Rom und Havanna sichtbar waren.

Eine Studie des britischen Strom- und Gasversorgers UK National Grid legte nahe, dass ein derartiges Ereignis heute manche Regionen für mehrere Monate von der Stromversorgung abschneiden könne.

Tatsächlich hatte Mitte März 1989 ein Sonnensturm für einige Stunden die Stromversorgung von Millionen Kanadiern lahmgelegt und den Kontakt zu rund 1600 Satelliten gekappt. Einige Stromversorger haben seitdem nachgerüstet…

Quelle: n-tv.de, dpa

Wie machen sich diese extremen Sonnenstürme noch bemerkbar?

  • plötzliche Schlafstörungen (trotz gutem FengShui)
  • körperliche Schwere
  • Konzentrationsprobleme (Autofahrer: aufpassen!)
  • extreme Kopfschmerzen
  • Schwindelgefühle
  • bleiernere Müdigkeit
  • gereizte Stimmung
  • Technische Probleme (besonders IT, WLAN, Handynetze, etc.)
  • Wetterphänomene
  • Probleme und Verzögerungen im Straßenverkehr
  • unerklärbares Verhalten einiger Mitmenschen, durchdrehende Kinder
  • u.v.m.

Was sollte man jetzt tun?

  • mehr Zeit und Ruhe für die eigenen Wege einplanen
  • erhöhte Vorsicht und Konzentration im Straßenverkehr
  • Warnblinker bei Stau betätigen, Rettungsgasse bilden
  • Backup von Daten (PC, Smartphone, etc.) durchführen
  • unnötige Stromquelle ausschalten
  • Rückzug und Ruhezeiten einplanen, Meditationen
  • viel Wasser trinken (am besten Schungit-Wasser)
  • Gelassenheit üben und Nerven bewahren
  • Umsicht, Nachsicht und Mitgefühl mit Mitmenschen und Kindern haben
  • für gute Erdung sorgen
  • usw.

Aktuelle Termine und Prognosen für Sonnenwinde und Magnetstürme:

 

Wie kann man sich schützen? Hier eine kleine Auswahl an Hilfsmitteln….

Wie sehr spürt Ihr diese Sonnenstürme?

Was tut Ihr dagegen?
Schreibt mir Eure Erfahrungen.
Ich freu mich auf Eure Kommentare.

Ich wünsche Euch trotz allen Herausforderungen, wie immer wir sie auch benennen wollen, schöne Harmonie und ruhige Nächte!

Alles Liebe,
Eure DOLPHi aus Landsberg am Lech


Das könnte Dich auch interessieren:

Infos zu LichtWesen-Essenzen

Angebote für Dich

Was meine Klienten sagen

Nimm einfach Kontakt auf

STARTSEITE

© by DOLPHi BALANCE | 2018 | all rights reserved | Feng-Shui-Landsberg-München

Inspirieren und teilen: