→ 2. Fallbeispiel: Sabine, 43 Jahre:  „chronisches Singledasein“

Hintergrund:
Sabine ist eine hübsche, attraktive und sehr selbstständige Frau, die weiß, wie das Leben läuft. Sie hat alles im Leben erreicht, was man sich vorstellen kann. Sie ist erfolgreich im Beruf, hat eine schicke Eigentumswohnung und ein eigenes Pferd.

Nur mit der Liebe klappt es einfach nicht.

Sabine hat 5 Geschwister, die alle glücklich verheiratet sind und Kinder haben. Sabine ist ein aktiver und beliebter Mensch, hat viele Freunde und ist sehr reiselustig. Sie ist viel draußen unterwegs und kulturell vielseitig interessiert. Den Ratschlag „geh mal raus unter Leute“ kann man ihr also nicht mehr geben.

Sabine ist hochunglücklich über ihr jahrelanges Singledasein und möchte gerne wissen, warum es mit den Männern einfach nicht klappt. Niemand hat eine Erklärung dafür. Sie ist selbst soweit, dass ihr völlig bewusst ist, dass nicht alle Männer dieser Welt an ihrem chronischen Singledasein „Schuld“ sein können.

Sie ließ sich also auf die Akasha Chronik Lesung ein, um zu erfahren, was die wirkliche Ursache hinter ihrem ungewollten Lebenszustand ist.

Die Akasha Chronik erzählte uns die wahre Geschichte hinter ihrer erfolglosen Partnersuche:

Sabine erlebte von Lebensbeginn an die völlige Abhängigkeit ihrer Mutter von deren Ehemann. Damals, in den Siebziger Jahren im ländlichen Gebiet, war es nicht ganz so selbstverständlich, dass eine Frau ihre eigene Karriere durchzog und in finanzieller Unabhängigkeit ihr eigenes Leben lebte.

Die „Karriere“ ihrer Mutter waren die 6 Kinder, der Hof, der Haushalt und die Tiere. Die Ansagen machte freilich der Ehemann, der die Finanzen und alle Entscheidungen unter sich hatte. Passenderweise war der Frauentyp der Mutter ein sehr sanfter und angepasster. Sabine erlebte mit, wie das eigene Leben der Mutter sich total dem Leben des Ehemanns, der Kinder und des Hofes unterwarf. Sie hatte praktisch kein „eigenes Leben“. Es zählten nur die Bedürfnisse der anderen, denn Sabine´s Mutter hatte keine Bedürfnisse zu haben. Sie musste leisten, dienen, liefern, funktionieren.

Dieses Verhaltensmuster funktionierte seit Jahrhunderten und Generationen. Es hatte sich tief in die Familienmatrix eingebrannt.

  • Sabine war die erste, die mit dieser Tradition brach, indem sie keinen Ehemann und Kinder hatte. Ihre anderen Geschwister waren alle brav verheiratet und hatten Kinder in die Welt gesetzt – wie es sich „gehörte“. Als nach und nach die Geschwister weg-heirateten und ihre eigenen Familien gründeten, machte das Sabine´s Mutter sehr traurig. Auch dieses Leiden der Mutter speicherte sich in Sabine´s System ab.
  • So schwor sich Sabine unterbewusst „das tue ich meiner Mutter nicht an, ich lasse sie nicht alleine“….
  • Und daher kam es, dass Sabine ein (unglückliches) Singledasein lebt, weil sie
  1. die Abhängigkeit (und vermeintliche Unterordnung) durch einen Mann scheut und
  2. ihre Mutter nicht im Stich lassen will.
  • Dies ist so präsent in ihrem System und Aura abgespeichert, dass sie es permanent auf die Männerwelt ausstrahlt. Diese „spezielle Ausstrahlung“ wirkt auf die Männer mega-abschreckend.

Was die Akasha Chronik Sabine empfahl:

  • Sabine hat die Aufgabe, diese Familienstruktur anzuerkennen. Indem etwas ins wache Bewusstsein rückt und gesehen wird, geschieht immer eine Wertschätzung.
  • Dinge, die weggedrückt werden, entwickeln sich i.d.R. zur Belastung und lassen die Menschen emotional leiden.
  • Die Botschaft für Sabine war, dass sie für das Leben und Leiden ihrer Mutter (Großmutter/Urgroßmutter) keine Verantwortung trägt. Auch darf sie ihnen das Schicksal nicht abnehmen, obwohl ihre Seele das so gerne will. Sabine soll erkennen, dass sie sich energetisch aus der Ehe ihrer Eltern rausziehen darf (muss). So gibt sie der Seele ihrer Mutter die Eigenverantwortung und den eigenen Platz zurück und somit hat die Mutter die Chance, ihre eigenen Entwicklungsschritte zu gehen.
  • Kinderseelen (auch wenn das Kind schon erwachsen ist) übernehmen aus Liebe oft Leiden und Schicksale ihrer Eltern und Vorfahren. Sie leiden dann mit und alle Familienmitglieder stehen sich gegenseitig auf dem Schlips. Niemand kommt voran.
  • Tatsächlich wollen die Vorfahren es  gar nicht, dass die Kinder / Nachkommen ihnen etwas abnehmen. Und die Kinder wollen oft nicht loslassen, weil sie sich verpflichtet fühlen und „niemanden im Stich lassen“ wollen. Wenn jeder sein eigenes energetisches Päckchen für sich trägt und den anderen Familienmitgliedern die nicht-eigenen Päckchen wieder zurückgibt, so entsteht eine energetische Dynamik und seelische Weiterentwicklung für alle.

Denn: jede Seele will wachsen!

Sabine bekam die Einladung,

  • die negativen energetischen Schnüre, die um ihr Herzchakra gewickelt waren, während dieser AC-Lesung aufzulösen und zu transformieren.
  • Weiter wurden alte „Versprechungen“, „energetische Verträge“,  „Gelübde“ und „Eide“  aufgespürt und aus ihrem System gelöscht.
  • Zudem wurden ihr mehrere Affirmationen übermittelt, die sie die nächsten Wochen in ihren Spiegel sprechen sollte, um „falsche geistige Überzeugungen“ aus ihrem Unterbewusstsein zu bereinigen.
  • Zusätzlich wurde Sabine empfohlen, die „Feng-Shui-Partnerschaftsecke“ und die „Feng-Shui-Männerecke“ umzugestalten
  • ein hawaiianisches Vergebungsritual (Ho´oponopono) zur Heilung der Beziehung zu ihrem Vater (und zur Männerwelt) durchzuführen
  • Ferner wurden ihr die LichtWesen®-Essenzen „Weißer Strahl der Elohim“ sowie „Elemente-Balance“ empfohlen.

→ Info zu LichtWesen-Essenzen

  • Der „Weiße Elohim“ klärt ihr gesamtes Energiesystem (die alten Erinnerungen, Glaubenssätze und Überzeugungen aus ihrem Körpergedächtnis).
  • Die „Elemente-Balance“-Essenz stabilisiert und harmonisiert sie insgesamt, denn es fand (und findet noch) eine große Energiearbeit und starke Veränderung in ihrem gesamten System statt.

Fazit nach ein paar Wochen:

  • Sabine fühlte sich direkt nach der Akasha-Sitzung ziemlich gerädert und wurde erstmal durch eine Grippe aus dem Verkehr gezogen.
  • Sie empfing derart viele neue Erkenntnisse, Perspektivwechsel und A-Ha-Momente, die sie verarbeiten und integrieren durfte. Sie und ihr gesamtes System brauchten daher Ruhe und Erholung für diese Neusortierung ihrer Matrix.
  • Sie trinkt nun sehr viel Wasser (zur Reinigung), wendet die Affirmationen konstant an und nimmt die empfohlenen LichtWesen-Essenzen ein.
  • Die Energiearbeit der Akasha-Lesung arbeitet sich auch weiterhin durch alle ihre Schichten.
  • Sabine bearbeitet Schritt-für-Schritt die empfangenen Erkenntnisse und Aufgaben, die sie in ihrer AC-Lesung bekam.
  • Es war eine immense Energiearbeit während der AC-Lesung, die Sabine sehr gut angenommen hat.

Anmerkung von Dolphi:

solch große Aufgabenpakete und Transformationsarbeiten lösen sich nicht per Knopfdruck oder über Nacht, das ist sicher. Wichtig ist nun, dass sie konstant dran bleibt und in ihrer Geschwindigkeit weiterarbeitet. Die Energiearbeit geschah jederzeit im vollen Einverständnis von Sabine. Sie selbst entscheidet jederzeit, was sie annimmt, wie weit sie geht, was sie bearbeitet und was nicht. Lobenswerterweise begreift Sabine es als eine große Chance, ihr ungewolltes Singleleben nachhaltig zu verändern. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht, wenn sie alles gelöst hat!!!

  • Von Sabine bekam ich später die weitere Rückmeldung, dass sie aktuell zwar noch keinen neuen Partner hat, dennoch spürt sie, wie die Männerwelt plötzlich positiv verändert auf sie reagiert und die Männer sie irgendwie anderes (deutlicher) wahrnehmen.
  • Sie empfindet dies schon als eine große Veränderung und Bereicherung
  • Sie bleibt locker sowie zuversichtlich an der Sache „Partnersuche“ dran und gibt sich und der ganzen Sache Zeit und Raum!
  • Von ihren Mitmenschen bekam sie vielfach die Rückmeldung, dass sie anders aussieht (Friseur? – Nein, Akasha!)

Allgemeine Hinweise:

Nicht immer sind die Fälle derart komplex und arbeitsintensiv, wie der Fall von Sabine! Keine Sorge!

Oft ist es so, dass die Akasha dem Klienten Hintergründe und Ursachen aufzeigt, mit denen der Klient sein „aktuelles Problem“ niemals selbst in Verbindung bringen würde. Das genau ist der so wertvolle Schatz, den uns die Akasha Chronik schenkt und uns somit in unserem täglichen Alltag so wunderbar unterstützen kann.

Klar, weiß Johann aus unserem ersten Fallbeispiel, dass sein geliebter Opa so arm war. Dass allerdings Johann´s abgespeichertes Armutsbild seines Opas aus der frühen Kindheit sowie sein schlechtes Gewissen den Ahnen gegenüber (wenn es ihm gut ging) die aktuelle familiäre Küchenkrise auslöste, hätte wohl vorher keiner geahnt.

Hier geht’s zum Fall von Johann

Danksagung

Ich bedanke mich aufs Herzlichste bei Sabine und Johann für ihre Erlaubnis über diese zwei so spannenden Fallbeispiele berichten und mit meinen Bloglesern teilen zu dürfen. Die persönlichen Daten wurde geändert, um deren Privatsphäre zu schützen.

Selbstredend, jeder „Fall“ ist individuell gelagert. Nicht jeder chronische Single hat die gleichen Auslöser, wie Sabine aus Fall 2. Die Akasha-Chronik-Lesung ist für jeden Klienten einzigartig, wie der eigene Fingerabdruck.

Wenn Du Fragen hast oder Du Dich für eine persönliche Akasha-Chronik-Lesung zu einer bestimmten Situation Deines Lebens interessierst, dann nimm ganz einfach Kontakt zu mir auf.

Ich freue mich, Dir weiterhelfen zu dürfen!

Deine DOLPHi

 

⇒ ZURÜCK zur Akasha-Seite

 


Das könnte Dich auch interessieren:

Angebote für Dich

Was meine Klienten sagen

Nimm einfach Kontakt auf

Inspirieren und teilen: